Annerose Kirchner

Anne­rose Kirch­ner wurde 1951 in Leip­zig gebo­ren und wuchs in Zella-Meh­lis auf. Sie absol­vierte eine Lehre als Steno-Pho­no­ty­pis­tin und arbei­tete von 1970 bis 1976 in die­sem Beruf. Spä­ter war sie Tasto­ma­ten­set­ze­rin bei der Tages­zei­tung »Freies Wort« in Suhl. 1974 legte sie erste Prosa- und Lyrik­ver­öf­fent­li­chun­gen vor. Von 1976 bis 1979 und von 1981 bis 1982 stu­dierte sie am Insti­tut für Lite­ra­tur »Johan­nes R. Becher«  in Leip­zig. Nach dem Erschei­nen ihres Debüt-Gedicht­ban­des »Mit­tagstein« im Auf­bau-Ver­lag Ber­lin und Wei­mar zog sie 1979 nach Gera. Dort war sie von 1979 bis 1989 Dra­ma­tur­gie­se­kre­tä­rin, Regie­as­sis­ten­tin und Pres­se­re­fe­ren­tin an den Büh­nen der Stadt Gera. Seit 1989 lebt und arbei­tet sie als frei­be­ruf­li­che Schrift­stel­le­rin und Jour­na­lis­tin in Gera.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/annerose-kirchner/]