Martin Straub

Martin Straub wurde 1943 in Dresden geboren. Von 1962 bis 1964 absolvierte er eine Elektromechanikerlehre. Von 1964 bis 1969 studierte er Germanistik und Geschichte in Jena und war im Anschluss von 1971 bis 1993 Assistent und Oberassistent an der Sektion Literaturwissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. 1977 wurde er zum Dr. phil. promoviert und nahm eine Tätigkeit als Lektor an der Universität Helsinki auf, die er bis 1981 ausübte. 1989 habilitierte er sich mit einer Arbeit über die DDR-Prosa der 1970er und 80er Jahre.

Von 1993 bis 1995 war er Leiter des Regionalbüros Thüringen der Stiftung Lesen. Ab 1995 war er Leiter des Büros zur Autoren- und Leseförderung und von 1998 bis 2007 Geschäftsführer des Lese-Zeichen e.v. in Jena, seitdem ist er dessen Ehrenvorsitzender.

Martin Straub engagiert sich seit über zwanzig Jahren in Thüringen für die Vermittlung von Literatur und die Förderung des Lesens. Literaturvermittlung, die immer auch Lese- und Schreibkompetenzförderung ist, bedeutet für ihn lebenslange Motivierung von Menschen und lebenslanges Engagement.

Das belegen zahlreiche Programme des Lese-Zeichen e.V. der vergangenen Jahre, sein Engagement für die Kinderliteraturtage in Krölpa, die Beteiligung am Thüringer Märchen und Sagenfest; vor allem aber die Etablierung der Literatur- und Kunstburg Ranis, mit deren Entstehung eine breite Stärkung des ländlichen Raumes im Saale-Orla-Kreis und darüber hinaus einhergegangen ist.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/martin-straub/]