Kafka in Weimar – Ein literarischer Spaziergang

Als Ange­stell­ter einer Pra­ger Arbei­ter­un­fall­ver­si­che­rung hatte der »Schrift­stel­ler der Nacht«, statt eines vol­len Monats nur wenig über eine Woche Zeit für eine Reise nach Wei­mar, die er im Juli 1912 in Beglei­tung sei­nes engs­ten Freun­des Max Brod unter­nahm. Die Ein­drü­cke und Erleb­nisse die­ser Reise hat Franz Kafka in dem nüch­tern-sach­li­chen Bericht »Reise Wei­mar – Jung­born vom 29. Juni bis 29. Juli 1912« fest­ge­hal­ten. Darin wird deut­lich, dass es sich nicht um eine reine lite­ra­tur­ge­schicht­li­che Exkur­sion han­deln sollte, son­dern viel­mehr auch um eine Erho­lungs­reise, zu der täg­li­chen Frisch­luft­bä­der, Spa­zier­gänge und gesun­des Essen zäh­len soll­ten.

Duch ihre beson­dere Affi­ni­tät zu Goe­the waren beide auf diese Reise sehr gut vor­be­rei­tet und auf den Besuch der wich­tigs­ten lite­ra­ri­schen Gedenk­stät­ten ein­ge­stellt.

In sei­nen Rei­se­auf­zeich­nun­gen schil­dert Max Brod, daß sie die Reise über Leip­zig führte, wo er sei­nen Freund und Schrift­stel­ler­kol­le­gen Franz Kafka den Ver­le­gern Ernst Rowohlt und Kurt Wolff in der Hoff­nung vor­stellte, daß einer der bei­den des­sen Bücher in sein Ver­lags­pro­gramm auf­nähme.

Nach Bekannt­ma­chung und Anprei­sung Franz Kaf­kas bei den Ver­le­gern, fuh­ren sie am Sams­tag, dem 29. Juni 1912 um fünf Uhr nach Wei­mar und bezo­gen ein drei­tei­li­ges Appar­te­ment im Hotel Chem­ni­tius in der Geleit­straße 12a. In dem ehe­ma­li­gen Win­ter­gar­ten des Hotels befin­det sich heute das Restau­rant und Café »Anno 1900«.

Zu den ein­drucks­volls­ten Momen­ten der Reise gehörte für Max Brod, sei­nen Freund mit Andacht über Goe­the spre­chen zu hören. Gleich­sam, so dünkte es Brod, als sprä­che ein Kind von sei­nem Ahn­herrn, der in glück­li­che­ren, rei­ne­ren Zei­ten und in unmit­tel­ba­rer Berüh­rung mit dem Gött­li­chen gelebt habe.

 Kafka in Weimar – Ein literarischer Spaziergang:

  1. Logiergäste im Hotel Chemnitius
  2. Nächtlicher Gang zum Goethehaus
  3. Ein Vormittag im Schillerhaus
  4. Kafka beobachtet das Goethehaus
  5. Ein Spaziergang nach Tiefurt
  6. Brod und Kafka baden im »Stadtteich«
  7. Besuch der Großherzoglichen Bibliothek
  8. Spaziergang mit Fritz Wenski im Park
  9. Gang über den Historischen Friedhof
  10. Ausflug nach Belvedere
  11. Begegnung mit dem Schriftsteller Paul Ernst
  12. Begegnung mit dem Dichter Johannes Schlaf
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/kafka-in-weimar-ein-literarischer-spaziergang/]