Ludwig I. von Anhalt-Köthen

1579      Dessau

1650      Köthen

Weiterführende Informationen

Ludwig I. von Anhalt-Köthen

Ludwig I. von Anhalt-Köthen wurde 1579 in Dessau als Sohn von Fürst Joachim Ernst von Anhalt geboren. Mit 17 Jahren unternahm Ludwig eine »Grand Tour« durch England, Frankreich und die Niederlande, die er mit einer einjährigen Unterbrechung in Dessau durch die Schweiz, Österreich, Ungarn und Italien bis 1602 fortsetzte.

In Italien wurde er Mitglied des »Kleie-Akademie«, der »Accademia de la crusca«. Nach seiner Rückkehr und einigen weiteren Reisen übernahm er 1606 die Regierungsverantwortung in Anhalt-Köthen. Während seiner Regierungszeit engagierte Ludwig I. sich stark für die Entwicklung des Schulwesens in Anhalt-Köthen.

Auf seine Anregung, die durch seine Erfahrungen mit der »Accademia de la crusca« genährt wurden, gründete man 1617 in Weimar die »Fruchtbringende Gesellschaft«, deren Arbeit von ihm als Oberhaupt der Gesellschaft maßgeblich bestimmt wurde.

Ludwig I. von Anhalt-Köthen starb am 7. Januar 1650 in Köthen. Sein Grab befindet sich in der Fürstengruft der St. Jakobskirche.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/ludwig-i-von-anhalt-koethen/]