Auf den Spuren von René Halkett in Weimar

Das autobiographische Zeitporträt »Der liebe Unhold« von George René Halkett, das siebzig Jahre nach seiner englischen Erstveröffentlichung auf deutsch erschien, ist eine der großen Autobiographien des 20. Jahrhunderts. Die Handlung setzt 1900 in Weimar ein und endet 1936 mit Gang des Autors  ins englische Exil. Dazwischen liegt das Psychogramm einer Epoche, wie es nur wenige andere zu zeichnen vermochten.

In seiner Jugend versuchte Halkett, aus dem ihm vorbestimmten, militärisch geprägten Leben, auszubrechen als er den »Wandervogel« für sich entdeckte. Daraufhin steckte ihn sein Vater kurzerhand in eine Königlich Preußische Kadettenanstalt, deren Leben Halkett eindringlich schildert. Noch in seine Kadettenzeit fiel der Beginn des Ersten Weltkriegs. Halkett wurde Soldat. Nach dem Krieg schloß er sich der politisch noch Ungereifte einem Freikorps an. Als Student in Gießen verlobte er sich unstandesgemäß und löste einen Jahre währenden Familieneklat aus. Er arbeitete als Hilfsarbeiter, Buchhändler und Sekretär, erlebte die Zeit des Kapp-Putsches. Wieder in Thüringen, begegnete er Friedrich »Muck« Lamberty und seiner »Neuen Schar«. Beinhahe »ziellos« trieb es ihn durch die Weimarer Republik. Schließlich wurde er Journalist in Berlin und arbeitete für die »Vossische Zeitung«. Dort erlebte er  zwischen 1931 und 1936 den Beginn des Faschismus. 1936 gelang ihm der Absprung nach England, wo er bis an sein Lebensende als Maler lebte.

 

 Auf den Spuren von René Halkett in Weimar:

  1. Kleine Geschichte der Familie von Fritsch
  2. Lisztstraße 13a - Geburtshaus von René Halkett
  3. Gutenbergstraße 16 - Haus der Familie von Fritsch
  4. Isadora Duncan tanzt barfuß im Hoftheater
  5. Wittumspalais in Weimar
  6. Weimarer Maskeraden
  7. Kegelplatz 5 - Wohnung von Hugo von Fritsch
  8. Bauhaus-Werkstatt im Reithaus
  9. Student am Weimarer Bauhaus
  10. Breitscheid-Straße 7 - 1920 Wohnung von Walter Determann
  11. Breitscheidstraße 17 - Wohnung der Schauspielerin Thea von Harbou

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/auf-den-spuren-von-rene-halkett-in-weimar/]