Richard Voß

1851      Gut Neugrape, Kreis Pyritz

1918      Berchtesgaden

Weitere Orte

Weimar

Artikel

Goethes Abglanz – Weimar in der nachklassischen Zeit

Eisenach

Wiederaufbau der Wartburg

Richard Voß – »Schwankende Gestalten«

Weiterführende Informationen

Richard Voß

Der Schrift­stel­ler Richard Voß wurde 1851 auf Gut Neu­grape im Kreis Pyritz in Pom­mern gebo­ren. Nach­dem er einige Rei­sen durch Europa unter­nom­men hatte, nahm Voß 1870 am Deutsch-Fran­zö­si­schen Krieg teil, in dem er ver­wun­det wurde. Danach stu­dierte er in  Jena und Mün­chen. Ab 1874 lebte er in König­see bei Berch­tes­ga­den in sei­nem »Haus Berg­frie­den« und in Fras­cati nahe der Stadt Rom. 1884 wurde er zum Biblio­the­kar der Wart­burg ernannt. 1918 starb Richard Voß in Berch­tes­ga­den, wo er auf dem Alten Fried­hof beer­digt wurde.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/richard-voss/]