Hanns Cibulka

1920      Jägerndorf, Tschechoslowakei, heute: Krnov, Tschechien

2004      Gotha

Weitere Orte

Grab von Hanns Cibulka

Artikel

Gotha von 1900 bis zur Gegenwart

»getroffen von einem Tag, der keine Lüge kennt« – Hanns Cibulka in Großkochberg

Bernd Ritter – »Begegnungen im Friedensteiner Park«

Weiterführende Informationen

Hanns Cibulka im Autorenlexikon

Hanns Cibulka

* 20.9.1920 in Jägerndorf, Mähren, Tschechoslowakei; † 20.6.2004 in Gotha, Lyriker, Erzähler, Bibliothekar; Lehre als Handelskaufmann, 1939-1945 Soldat der deutschen Wehrmacht, italienische Kriegsgefangenschaft, anschl. Übersiedlung in die sowjetische Besatzungszone, ab 1948 Tätigkeit an der Thüringischen Landesstelle für Bibliothekswesen in Jena, 1949-1951 Studium an der Bibliotheksschule in Berlin, 1953-1985 Leiter der Stadt- und Kreisbibliothek Gotha, 1978 Johannes-R.-Becher-Preis, 1988 Ehrenpromotion der Universität Florida, 2000 Erwin-Strittmatter-Preis; lebte bis zu seinem Tod in Gotha.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/hanns-cibulka/]