Wittumspalais in Weimar
[Weimar]

1767 bis 1769 ließ Jakob Fried­rich von Fritsch auf dem Gelände eines ehe­ma­li­gen Fran­zis­ka­ner­klos­ters vis-à-vis dem Hof­thea­ter ein drei­flü­ge­li­ges Palais nach Plä­nen des säch­si­schen Land­bau­meis­ters Johann Gott­fried Schle­gel errich­ten. 1775 erwarb es Anna Ama­lia von Fritsch und bewohnte es bis zu ihrem Tode 1807. Ursprüng­lich gehör­ten Gar­ten­an­la­gen zum Palais, die Jedoch um 1800 der Gestal­tung des Thea­ter­plat­zes wei­chen muß­ten. In den 1870er Jah­ren ließ Groß­her­zog Carl Alex­an­der das Wit­tums­pa­lais sanie­ren und ein Museum für Anna Ama­lia ein­rich­ten. Nach 1807 wurde das Palais vom Her­zog­li­chen Hof­mar­schall­amt ver­wal­tet. 1808–1848 tagte die Wei­ma­rer Frei­mau­rer­loge Ama­lia in dem Gebäude. 1833–1848 fan­den im Fest­saal Sit­zun­gen des Land­ta­ges statt. 1848 wurde die Biblio­thek des Lese­mu­se­ums in das Wit­tums­pa­lais ver­legt. Heute ist es Bestand­teil des Ensem­bles „Klas­si­sches Wei­mar“ und gehört zum UNESCO-Welt­kul­tur­erbe.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/wittumspalais/]