Belrieth
[Gemeinde]

Lokation

Sportplatzstraße
Belrieth

50.529861, 10.495645

Personen

Friedrich Rückert

Ursula Schütt

Artikel

Das Geburtshaus

Ursula Schütt – »Daheim«

Weiterführende Informationen

Belrieth

Autor

Marie K. Gentzel

Im Dorf Belrieth besuchte Friedrich Rückert des Öfteren seinen Sohn Leo. Der Dichter selbst wurde 1788 in Schweinfurt geboren und war nach seinem Studium Professor für orientalischen Sprachen und griechische Mythologie. Um 1820 übersetzte er den Koran mit künstlerischem Anspruch ins Deutsche. Im Jahre 1863 flüchtete Rückert nach Belrieth, um den Feierlichkeiten anläßlich seines 75. Geburtstages zu entgehen.

1941 ist in Belrieth die Dichterin Ursula Schütt geboren. In ihrem Lyrikband »Gehen muss ich auf dem Faden Zeit« hat sie Belrieth das Gedicht »Wiedersehen« gewidmet. Darin gibt sie ihren Leserern eine Kostprobe ihrer Belriether Mundart:

Der Kirchturm hoch gereckt
ein Zeigefinger holt mich zurück
in dieses blankgeputzte Dorf
hübedäuse on dübedäuse

Herüben und drüben hinaus, gemeint ist beiderseits der Werra.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/belrieth/]