Schiller in Bauerbach
5 : Gasthaus »Zum braunen Ross«

Person

Friedrich von Schiller

Ort

Bauerbach

Thema

Literarisches Thüringen um 1800

Autor

Andreas Seifert

Thüringer Literaturrat e.V.

Nro. 58.

Rech­nung an den Herrn von Rit­ter:

1 fl. 7 Batz. 2 Kr. vor 14 Por­tion Eßen
4 fl. 12 Batz. – 13Pf. vor 145 ½ Maß Bir
5 Batz. – vor Wachs und Licht
6 Batz. – vor Licht
1 fl. 9 Batz. – vor das Pferd
6 fl. 14 Batz. – vor 4 Eimer Bir
2 Batz. 1 Kr. vor Oel
= 15 fl. 11 Batz. 6 Pf. Summa.

Deberts­h­äu­ßer.

Eine respek­ta­ble Schul­den­rech­nung in den dama­li­gen Wäh­run­gen Gul­den, Bat­zen, Kreu­zer und Pfen­nig, die der Bau­er­ba­cher Wirt dem abge­reis­ten »Herrn von Rit­ter« da auf­macht!

Unter der Unter­schrift des Wir­tes fin­det sich die Ver­si­che­rung:

Ich ver­spre­che den Wirt hir­mit wenn der Herr Rit­ter in Zeit von einem hal­ben Jahr obige Summa nicht bezahlt, dass ich solge bezal­len will.

Von Wolzo­gen.

Bau­er­bach, d 11. August 1783

So kam es denn auch. Hen­ri­ette von Wolzo­gen sollte übri­gens – trotz mehr­fa­cher Beteue­run­gen Schil­lers – auf des­sen Schul­den sit­zen blei­ben. Denn der fühlte sich bis zum Tod sei­ner Gön­ne­rin nicht in der Lage, die Summe von umge­rech­net etwa 750 Euro zurück­zu­zah­len. In der Gast­stube ist eine Kopie der Rech­nung zu sehen.

An der stra­ßen­sei­ti­gen Wand des Gebäu­des fällt eine Fas­sa­den­ma­le­rei auf. Sie zeigt die Por­träts des Mei­nin­ger Her­zogs Georg I. und sei­nes Cobur­ger Ver­wand­ten, dazu die Ein­gangs­stro­phen des Gedich­tes »Wun­der­same His­to­ria des berühm­ten Feld­zu­ges, als wel­chen Hugo San­he­rib, König von Assy­rien, ins Land Juda unter­neh­men wollte, aber unver­rich­te­ter Dinge wie­der ein­stel­len musste«.

Bei die­sem Gedicht han­delt es sich um eine poli­ti­sche Bän­kel­bal­lade Fried­rich Schil­lers, die wäh­rend sei­nes Bau­er­ba­cher Asyls ent­stand. Der aktu­elle Hin­ter­grund: Ende 1782 erkrankte der Mei­nin­ger Regent, ohne einen Thron­fol­ger gezeugt zu haben. Für den Todes­fall plante der Cobur­ger Her­zog die Okku­pa­tion des Zwerg­staa­tes Sach­sen-Mei­nin­gen. Doch dar­aus wurde nichts: Georg I. kam wie­der zu Kräf­ten.

 

Lek­tü­re­emp­feh­lung:

  • Viola Gey­ers­bach, Jochen Klauss: Schil­ler-Museum Bau­er­bach, Wei­mar 2013.

 Schiller in Bauerbach:

  1. Gedenkstein für Friedrich Schiller in Bauerbach
  2. Schillerhaus in Bauerbach
  3. Vogt-Haus - Friedrich-Schiller-Straße 5
  4. Dorfkirche
  5. Gasthaus »Zum braunen Ross«
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/schiller-in-bauerbach-und-meiningen/gasthaus-zum-braunen-ross/]