Palmbaum – literarisches Journal aus Thüringen Heft 2/2018

Titel­thema: Avant­garde – 100 Jahre Revo­lu­tion in den Küns­ten

 

Editorial

 

Vor 100 Jah­ren ging der Erste Welt­krieg zu Ende. Falsch: er ging nicht ein­fach vor­bei, so wie er auch nicht aus hei­te­rem Him­mel aus­ge­bro­chen war. Kie­ler Matro­sen, die sich nicht län­ger als Kano­nen­fut­ter ver­hei­zen las­sen woll­ten, ver­wei­ger­ten das Aus­lau­fen ihrer Schiffe, sie kehr­ten die Waf­fen um gegen die Herr­schen­den im eige­nen Land. Wir neh­men das Jubi­läum zum Anlass, um nicht zu zei­gen, wie Kunst und Lite­ra­tur die Novem­ber­re­vo­lu­tion „dar­ge­stellt“ haben, wir fra­gen nach den Revo­lu­tio­nen in den Küns­ten selbst: nach den Avant­gar­den.

Dabei klam­mern wir das Bau­haus bewusst aus, da es uns im nächs­ten Jahr mehr als genug beschäf­ti­gen wird. Auch ins nächste Heft wer­den zwei Bei­träge ver­scho­ben, die zur Avant­garde geplant waren: Peter Krause über „kon­ser­va­tive Revo­lu­tio­näre“ und Wil­helm Bartsch zu Wolf­gang Hil­bigs Dia­log mit Nova­lis. Wir sind uns sicher, dass die vor­lie­gen­den Essays zu Höl­der­lin, Nietz­sche, Brecht & Ben­ja­min, zur Kon­kre­ten Poe­sie, zum Streit um Eis­lers Faus­tus-Oper, über eine unge­wöhn­li­che Ubu-Insze­nie­rung an einer DDR-Schule, zur Reihe Außer der Reihe und zum Schrei­ben im digi­ta­len Zeit­al­ter genug Stoff zum Nach­den­ken lie­fern. Fried­rich Dieck­mann wagt eine Ant­wort auf die Frage, wel­che Kunst wir bräuch­ten, und Nancy Hün­ger ruft zum Streit um „Ablass­li­te­ra­tur“ auf …

Neue Lyrik brin­gen wir von Anna Ribeau, Michael Hil­len, Ull­rich Kers­ten, Ron Wink­ler und Michael Spyra, neue Prosa von Nancy Hün­ger, Horst Hus­sel, Daniel Zahno und Ursula Schütt. Außer­dem doku­men­tie­ren wir die Wei­ma­rer Lyrik­nacht.

Im Inter­view befra­gen wir Stef­fen Men­sching nach sei­nem neuen Roman Scher­manns Augen. Die Spu­ren­su­che wid­met sich dies­mal dem Wir­ken von Groß­her­zog Carl Alex­an­der, der von einem „Sil­ber­nen Wei­mar“ träumte, und Johan­nes Falk.

Für den Palm­baum-Ein­band hat uns Wolf­gang Petrovsky eine im wahrs­ten Wort­sinn fein ver­wo­bene Col­lage geschaf­fen: Fund­sa­chen am Strand der Zei­ten … Der Rezen­si­ons-Block umfasst mal wie­der über 30 Sei­ten, Lese­fut­ter und viel­leicht auch brauch­bare Vor­schläge für kom­mende Weih­nachts­käufe.

Unter der Rubrik Aus dem lite­ra­ri­schen Leben berich­ten wir u.a. über die 29. Werk­statt des Süd­thü­rin­ger Liter­ar­tur­ver­eins und dru­cken eine Aus­wahl der ent­stan­de­nen Texte. Blei­ben Sie uns treu: Strei­ten Sie mit uns!

Jens-F. Dwars

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/palmbaum-literarisches-journal-aus-thueringen-heft-22018/]