Lisa Heise in Thüringen

Person

Lisa Heise

Orte

Tiefurt

Weimar

Jena

Meiningen

Themen

Weimarer Republik

Weibliche Perspektiven

Autor

York-Egbert König

Thüringer Literaturrat e.V.

Lisa Heise (1893-1969) hat durch ihren Briefwechsel mit Rainer Maria Rilke Eingang in die Literaturgeschichte gefunden. Aufgewachsen in Eschwege, führt sie ihr weiterer Lebensweg über Kassel und Hofgeismar zunächst nach Tiefurt bei Weimar, wo sie gemeinsam mit einer Freundin eine kleine Gärtnerei betrieb; dann weiter nach Jena, wo sie als Sekretärin an verschiedenen Kliniken arbeitete und die Herausgabe des Briefwechsels mit Rilke vorbereitete; schließlich nach Meiningen, wo sie sich um ihren verwitweten Vater kümmerte und mit der Niederschrift ihrer Lebenserinnerungen begann, deren kürzlich erfolgte Veröffentlichung aus dem Nachlass nunmehr Einblicke in das ungewöhnliche Leben dieser klugen, sensiblen Frau erlauben und sich durch dieselbe Sprachkraft auszeichnen, die schon Rilke in ihren Briefen erkannt hatte.

 Lisa Heise in Thüringen:

  1. Lisa Heise in Meiningen
  2. Von Meiningen nach Kassel
  3. »Die Gärtnerei am Schießholz« - Lisa Heise in Tiefurt
  4. »Hinter den Gärten« in Oberweimar
  5. Sekretärin in Jena
  6. An der HNO-Klinik im Philosophenweg
  7. »Briefe an eine junge Frau« – »Briefe an Rainer Maria Rilke«
  8. Wieder in Meiningen

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/lisa-heise-in-thueringen/]