Hans Fallada in Rudolstadt
6 : Die Akte Fallada

Person

Hans Fallada

Ort

Rudolstadt

Thema

Von Goethes Tod bis zur Novemberrevolution

Autor

Daniel Börner

Thüringer Literaturrat e.V.

Die Akte im Fall Dit­zen wurde im Früh­jahr 1912 end­gül­tig geschlos­sen, archi­viert und bis heute im Thü­rin­gi­schen Haupt­staats­ar­chiv (Hei­decks­burg) ver­wahrt. Jene Gerichts­akte diente schon vie­len Fal­lada-For­schern für ganz unter­schied­li­che Schlüsse und Hypo­the­sen zu den Ereig­nis­sen im Okto­ber 1911.

Zurück blie­ben eine zer­störte Fami­lie, die um einen Sohn trau­erte und viele unge­klärte Fra­gen. Fal­lada hat es ver­mie­den, über seine Zeit in Rudol­stadt zu spre­chen oder gar zu schrei­ben. Nur an einer Stelle sei­nes Roman­werks taucht ein klei­ner Hin­weis auf:

Das Haus lag am obers­ten Punkt einer Berg­gasse, gleich unter­halb des Burg­bergs. Die Stube des Schü­lers lag vier immer enger und stei­ler wer­dende Trep­pen hoch, in der obers­ten Spitze des Haus­gie­bels. Trat der Schü­ler an sein Fens­ter, und der Tag war klar, so sah er über die Dächer der klei­nen Stadt fort, über das mäßig weite Fluß­tal fort, über die sanf­ten Laub­hü­gel, die die andere Seite des Tals begrenz­ten, fort bis zu jenen schrof­fen Basalt­fel­sen mit ihren dunk­len Tan­nen und Fich­ten, die ›der Uhu‹ hie­ßen.

Vom obers­ten Zim­mer im Haus am Schloß­auf­gang VI kann man in der Tat zum Uhu­fel­sen hin­über sehen, ob Ditzen/Fallada diese Per­spek­tive all die Jahre in Erin­ne­rung behielt, ohne die ande­ren Ereig­nisse gänz­lich zu ver­ges­sen oder ver­drän­gen zu kön­nen?

 

Lite­ra­tur­hin­weise:

  • Bör­ner, Daniel: »Wenn Ihr über­haupt nur ahn­tet, was ich für einen Lebens­hun­ger habe!« – Hans Fal­lada in Thü­rin­gen, Aus­stel­lungs­ka­ta­log, Jena 2010.
  • Gil­ler, Bern­hard u.a.: 350 Jahre Rudol­städ­ter Gym­na­sium. 1664–2014. Fest­schrift, Rudol­stadt 2014.
  • Ham­pel, Heide/ Becker, Erika/ Dit­zen, Achim (Hg.): Hans Fal­lada und die liebe Ver­wandt­schaft, Ber­lin 2013.
  • Heim­rich, Hans Jür­gen: Schüsse am Uhu­fel­sen. Fal­la­das Jugend­tra­gö­die. Gesprächs­ro­man, Nor­der­stedt 2013.

 Hans Fallada in Rudolstadt:

  1. Gymnasiast und Leser
  2. Spuren und Fragmente in Rudolstadt
  3. Freundschaft und Tragödie
  4. Das Duell auf dem Uhufelsen
  5. Krankenhaus und Ermittlungen
  6. Die Akte Fallada
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/hans-fallada-in-rudolstadt/die-akte-fallada/]