Ursula Schütt

1941      Belrieth

Weitere Orte

Dietzhausen

Artikel

Ursula Schütt – »Daheim«

Weiterführende Informationen

Ursula Schütt im Autorenlexikon

1941 wurde die Lyri­ke­rin und Pro­sa­schrift­stel­le­rin Ursula Schütt in Bel­rieth im Kreis Mei­nin­gen gebo­ren. Nach einer Lehre als Indus­trie­kauf­frau stu­dierte sie an der Päd­ago­gi­schen Hoch­schule Erfurt und war im  Anschluss Leh­re­rin für Deutsch und Kunst­er­zie­hung für die Ober­stufe an ver­schie­de­nen Schu­len tätig und arbei­tete als Erzie­he­rin in einem Inter­nat. Sie ist mit dem Schrift­stel­ler Sieg­fried Schütt ver­hei­ra­tet. Seit vie­len Jah­ren lei­tet sie die­Li­te­ra­tur­werk­statt »Zei­len­sprung« in Suhl. 2012 erhielt sie den Jury-Preis des Men­an­tes-Prei­ses für ero­ti­sche Lite­ra­tur. Seit 1967 lebt sie in Dietz­hau­sen bei Suhl.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/ursula-schuett/]