Lutz Rathenow

1952      Jena

Weiterführende Informationen

Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Lutz Rathenow im Autorenlexikon

Lutz Rathenow

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Lutz Rathenow wurde 1952 in Jena geboren. 1973 gründete er den Arbeits­kreis Literatur in Jena, welchen er bis zu dessen Verbot 1975 leitete. Er studierte Germanistik- und Geschichte an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena. 1977 wurde er aus politischen Gründen vom Studium ausgeschlossen. Anschließend arbeitete er als Transporthilfsarbeiter, als Beifahrer im VEB Carl Zeiss Jena und zog schließlich nach Ostberlin um. 1980 wurde er verhaftet und gegen ihn wurde ein dreimonatiges Ermittlungs­verfahren wegen des ersten nur im Westen erschienenen Buches »Mit dem Schlimmsten wurde schon gerechnet« eröffnet. Lutz Rathenow engagierte sich aktiv in der unabhängigen Friedens- und Bürgerrechtsbewegung der DDR. Erst 1992 erfolgte seine politische Rehabilitierung. Nachträglich wurde ihm von der FSU Jena das Aschlussdiplom verliehen. Er arbeitet als Rundfunkkolumnist, als Kinderbuchautor, Essayist und als Redakteur der Zeitschrift »liberal« der Friedrich-Naumann-Stiftung. Im Jahr 2011 wurde er als Sächsischer Landesbeauftragter zur Aufarbeitung der SED-Diktatur berufen. Lutz Rathenow lebt in Berlin und Dresden.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/lutz-rathenow/]