Johann Sebastian Bach

1685      Eisenach

1750      Leipzig

Weitere Orte

Eisenach

Weimar

Artikel

Ein Tonsetzer in Haft – Erinnerung an den jungen Bach

Weiterführende Informationen

Johann Sebastian Bach

Autor

Jens-Fietje Dwars

Johann Sebastian Bach (* 21. März 1685 in Eisenach; † 28. Juli 1750 in Leipzig); Komponist und Musiker des Barock. Im Juli 1708 zog der 23-jährige Johann Sebastian Bach (1685-1750) mit seiner schwangeren Frau aus Mühlhausen nach Weimar, wo bis 1717 sechs seiner Kinder zur Welt kamen.  Es waren doppelt fruchtbare Jahre, in denen auch ein Großteil seines Orgelwerkes entstand. 1714 wurde er Konzertmeister, blieb aber in der Rangordnung unter dem Kapell- und Vizekapellmeister und suchte nach einem anderen Wirkungskreis. Im August 1717 hatte er bereits einen neuen Vertrag am Hof von Köthen unterschrieben, ohne zuvor um seine Entlassung in Weimar zu bitten. Daraufhin wurde er am 6. November wegen „Halßstarrigkeit“ inhaftiert und erst am 2. Dezember in Ungnade entlassen.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/johann-sebastian-bach/]