Gustav Kiepenheuer

1880      Wengern / Ruhr

1949      Weimar

Weitere Orte

Malerstieg 11

Artikel

Die Thelemannsche Buchhandlung von Gustav Kiepenheuer

Lesereisen in Weimar

Die Thelemannsche Buchhandlung

Weiterführende Informationen

Gustav Kiepenheuer

Gustav Kiepenheuer wurde am 10. Juni 1880 in Wengern an der Ruhr geboren. Nach einer Buchhändlerlehre übernahm er 1908 in Weimar die vis-a-vis zum Schillerhaus gelegene Thelemannsche Buchhandlung. 1909 wurde in Weimar seine Tochter Bettina geboren und Gustav Kiepenheuer gründete er den Kiepenheuer-Verlag in Weimar, mit dem er 1919 nach Potsdam und 1924 nach Berlin umzog. Bis zur Machtübernahme durch die Nationalsozialisten wurde er zu einem der bedeutendsten Verleger in Deutschland, in dessen Verlag die Werke von Bertholt Brecht, Lion Feuchtwanger, Stefan Zweig und vielen anderen Autoren von Weltrang erschienen. Während der Zeit des Nationalsozialismus war er gezwungen, sein verlegerisches Spektrum erheblich einzuschränken. 1945 kehrte er nach Weimar zurück, um hier, geprägt von Geist des Neubeginns, 1947 mit Josef Caspar Witsch einen neuen Verlag zu gründen. Witsch setzte sich noch vor dem eigentlichen Entstehen des Verlages aus der russischen Besatzungszone in den Westen ab und gründete 1951 in Köln den bis heute bestehenden Verlag Kiepenheuer & Witsch. Kiepenheuer starb nach langer Krankheit am 6. April 1949. Der Kiepenheuer Verlag in Weimar wurde zunächst von Kiepenheuers Witwe Noa Kiepenheuer fortgeführt. 1977 wurde der Verlag verstaatlicht und bis 1990 in der Kiepenheuer Verlagsgruppe weitergeführt.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/gustav-kiepenheuer/]