Molsdorf
[Gemeinde]

Lokation

Graf-Gotter-Straße
99094 Erfurt-Molsdorf

50.902215, 10.961603

Personen

Maria von Gneisenau

Bodo Kühn

Weiterführende Informationen

Molsdorf

Eine erste urkund­li­che Erwäh­nung des Ortes datiert aus dem Jahre 1109. An der Stelle des heu­ti­gen Schlos­ses stand nahe der Kir­che eine Was­ser­burg, die um 1114 im Besitz Ermin­richs von Mols­dorf war. Spä­tere Besit­zer waren im 15. und 16. Jahr­hun­dert Diet­rich von Witz­le­ben, Hein­rich von Witz­le­ben und Ernst von Witz­le­ben. Im 17. Jahr­hun­dert wech­selte der Besitz in die Hände derer von Schwarz­burg-Son­ders­hau­sen.

Unter Ägide von Graf Gün­ther von Schwarz­burg-Arn­stadt erfolgte zu Beginn des 17. Jahr­hun­derts der Umbau zu einem Renais­sance­schloss. Zu Beginn des 18. Jahr­hun­derts wech­selte es mehr­fach den Besit­zer. 1733 erwarb es Reichs­graf Gus­tav Adolf von Got­ter, der es weit­ge­hend zu sei­ner heute über­lie­fer­ten Form umge­stal­ten ließ.

Der zum Schloss gehö­rige Ort wech­selte mit den Schloss­be­sit­zern vom Her­zog­tum Sach­sen-Gotha im 17. Jahr­hun­dert zum Her­zog­tum Sach­sen-Gotha-Alten­burg und zum Her­zog­tum Sach­sen-Coburg und Gotha im 19. Jahr­hun­dert. Bis 1994 war Mols­dorf eine eigen­stän­dige Gemeinde, die dann in die Stadt Erfurt ein­ge­mein­det wurde.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/molsdorf-b-erfurt/]