Menantes in Wandersleben

Person

Christian Friedrich Hunold (Menantes)

Orte

Wandersleben

Menantes-Gedenkstätte

Thema

Schriftsteller der Frühen Neuzeit

Autor

Jens-Fietje Dwars

Die Exkursion entstand im Rahmen eines Projektes der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.

Der Ort liegt zwi­schen Erfurt und Gotha an der Auto­bahn A 4 nahe der Burg Glei­chen. Erst­mals urkund­lich erwähnt wurde er als Wan­tes­lei­ben oder Wan­tes­leibo in einem Ver­zeich­nis des Klos­ters Fulda, das Schen­kun­gen der Jahre 780 bis 817 ent­hält. Seit 2009 ist er Teil der Gemeinde »Drei Glei­chen«. Lite­ra­risch bedeut­sam ist Wan­ders­le­ben durch die viel­fach ver­ar­bei­tete Legende vom »Zwei­be­weib­ten Gra­fen von Glei­chen« und den Barock­dich­ter Men­an­tes.

Wir emp­feh­len vier Sta­tio­nen für eine lite­ra­ri­sche Exkur­sion.

 Menantes in Wandersleben:

  1. Glückliche Dreieinigkeit: Die Sage vom zweibeweibten Grafen von Gleichen
  2. Wehrhaft: Der mittelalterliche Wohnturm von Wandersleben
  3. Ein Kleinod: Der Barock-Dichtergarten im Pfarrhof
  4. Die Menantes-Gedenkstätte im Pfarrhof
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/menantes-in-wandersleben/]