Wolfram Huschke

1946      Weimar

Weitere Orte

Villa Altenburg

Artikel

Jutta Hecker – »Die Altenburg. Geschichte eines Hauses«

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Wolf­ram Huschke wurde 1946 in Wei­mar gebo­ren. Zu sei­nen Vor­fah­ren gehört Wil­helm Ernst Chris­tian Huschke, der Leib­arzt Johann Wolf­gang Goe­thes. Nach einem Stu­dium der Schul­mu­sik­erzie­hung an der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt« in Wei­mar war Huschke von 1968 bis 1983 als  Musik­leh­rer und Chor­lei­ter an der EOS »Fried­rich Schil­ler« in Wei­mar tätig.

Dane­ben lehrte er seit 1972  an der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt« in Wei­mar. Nach sei­ner A- und B‑Promotion im Fach  Musik­wis­sen­schaft an der Mar­tin-Luther-Uni­ver­si­tät Halle/Saale wurde er 1982 Ober­as­sis­tent am Insti­tut für Schul­mu­sik der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt« in Wei­mar, das er von 1989 bis 1997 lei­tete und des­sen Dekan er von 1991–1993 er war.

1993 erfolgte seine Beru­fung zum Pro­fes­sor für  Musik­di­dak­tik. Von 1993 bis 2001 war er Rek­tor der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt«. Von 1995 bis 1997 war Huschke Vor­sit­zen­der der Thü­rin­ger Landesrektorenkonferenz.

Dane­ben lei­tete er von 1982 bis 1987 den Jenaer Madri­gal­kreis und den Kam­mer­chor der Jenaer Phil­har­mo­nie. Von 1990 bis 1993 war er Prä­si­dent der Stadt­ver­ord­ne­ten­ver­samm­lung Wei­mar. 1990 wurde Huschke Vize­prä­si­dent der Franz-Liszt-Gesell­schaft in Wei­mar, deren Prä­si­dent er ab 2000 war. Ab 2001 lei­tete er das Franz-Liszt-Zen­trum an der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt«.

2005 wurde Huschke mit dem Bun­des­ver­dienst­kreuz aus­ge­zeich­net; 2012 wurde er Ehren­se­na­tor der Hoch­schule für Musik »Franz Liszt« und 2014 erhielt er den Ver­dienst­or­den des Frei­staa­tes Thüringen.

Neben musik­di­dak­ti­schen Publi­ka­tio­nen legte er eine Reihe von Büchern zu musik­ge­schicht­li­chen The­men, ins­be­son­dere zu Franz Liszt vor. Mit Gitta Gün­ther und Wal­ter Stei­ner gab er das Les­ikon »Wei­mar. Lexi­kon zur Stadt­ge­schichte« her­aus. Wolf­ram Huschke lebt in Weimar.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/wolfram-huschke/]