Wolfgang Held

1930      Weimar

2014      Weimar

Weitere Orte

Weimar

Artikel

Folge 12: Wolfgang Held – »Die Stunde der Führungsroller«

Weiterführende Informationen

Wolfgang Held in der Audiobibliothek des Thüringer Literaturrates

Wolfgang Held im Autorenlexikon

Wolfgang Held

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Wolf­gang Held wurde 1930 in Wei­mar gebo­ren. Nach dem Besuch der Volks­schule und einer Han­dels­auf­bau­schule in Wei­mar war er nach dem Ende des Zwei­ten Welt­krie­ges von 1948 bis 1949 als Volks­po­li­zist frei­wil­li­ger Auf­bau­hel­fer der neuen Gesell­schaft. Held erkrankte an Tuber­ku­lose und hielt sich zur Kur in einem Sana­to­rium auf. Über die­sen Auf­ent­halt schrieb er Jahre spä­ter das Dreh­buch »Einer trage des Ande­ren Last«, das Lothar Warne­cke 1988 kon­ge­nial ver­filmte.

Nach einer jour­na­lis­ti­schen Aus­bil­dung war Held als Redak­ti­ons­as­sis­tent tätig. Seine erste Buch­ver­öf­fent­li­chung legte er 1959 vor, Ab 1964 lebte er als frei­schaf­fen­der Schrift­stel­ler in Wei­mar. Aus sei­ner Hand stamm­ten zahl­rei­che Romane, Kin­der-und Jugend­bü­cher, Dreh­bü­cher für Film und Fern­se­hen, für die er unter ande­rem den Lite­ra­tur-und Kunst­preis der Stadt Wei­mar, den Natio­nal­preis der DDR, den Preis der Film­kri­ti­ker und 2005 die Gol­dene Ehren­na­del der Stadt Wei­mar erhielt. Held starb 2014 in Wei­mar.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/wolfgang-held/]