Willem Linnig jun.

1842      Antwerpen

1890      Antwerpen

Weitere Orte

Weimar

Artikel

Hermann Schlittgen – »Diogenes in der Tonne«

Weiterführende Informationen

Willem Linnig jun.

Wil­lem Lin­nig (* 1842 in Ant­wer­pen; † 1890); bel­gi­scher Maler und Gra­phi­ker. Er war ein Enkel des Malers Egi­dius Lin­nig und der Sohn des Malers Wil­lem Lin­nig sen­jor. Er besuchte die Kunst­aka­de­mie in Ant­wer­pen und erhielt im wesent­li­chen seine künst­le­ri­sche Aus­bil­dung durch sei­nen Vater. Von 1876 bis 1882 war er Pro­fes­sor an der Groß­her­zog­lich-Säch­si­schen Kunst­schule in Wei­mar. Zu sei­nen Schü­lern gehör­ten unter ande­rem Her­mann Schlitt­gen, Paul Baum und Leo­pold von Kalck­reuth.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/willem-linnig-jun/]