Peter Ludwig Gülke

1934      Weimar

Weitere Orte

Jena

Rudolstadt

Artikel

Peter Ludwig Gülke – »Auf Weimarer Parkwegen«

Weiterführende Informationen

Peter Ludwig Gülke im Autorenlexikon

Peter Ludwig Gülke

Peter Ludwig Gülke wurde 1934 in Weimar als Sohn eines Arztehepaars geboren. Er studierte Musik (Violoncello) und Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik »Franz Liszt« in Weimar und an der Friedrich-Schiller-Universtität in Jena. Ebenfalls studierte er Germanistik, Romanistik und Philosophie in Jena und Leipzig.1958 wurde er in Leipzig von Heinrich Besseler promoviert.

In den Jahren von 1959 bis 1964 arbeitete er als Repetitor, Dramaturg und Kapellmeister am Theater Rudolstadt. Anschließend war er bis 1965 Musikalischer Oberleiter am Theater der Altmark in Stendal. 1966 übernahm er die Stelle des Chefdirigenten am Hans Otto Theater in Potsdam, wo er bis 1969 wirkte. Von 1972 bis 1976 war er Chefdirigent am Theater in Stralsund. In den folgenden Jahren war er Kapellmeister der Staatsoper in Dresden. 1980 hatte er eine Gastprofessur in Harvard inne. Von 1981 bis 1983 war er Generalmusikdirektor der Staatskapelle Weimar. 1983 siedelte er in die Bundesrepublik Deutschland über und habilitierte sich 1984 an der TU Berlin. Von 1986 bis 1996 war er Generalmusikdirektor der Stadt Wuppertal. Bis 2000 leitete er die Dirigentenklasse der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg im Breisgau.

Daneben war er ab 1992 Mitarbeiter im Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. Von 1996 bis 2007 war er Vorsitzender des Hauptausschusses des Deutschen Musikrates. Seit 1996 ist Peter Ludwig Gülke Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt und Mitglied der Sächsischen Akademie der Künste in Dresden und seit 2005 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Für sein Wirken erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem der Sigmund-Freud-Preis (1994), der Edison-Schallplattenpreis (1995), 1998 der Karl Vosseler-Preis, 2004 die Ehrendoktorwürde der Universität Bern und 2006 die der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar sowie 2007 die der Hochschule für Musik “Carl Maria von Weber” Dresden.

Peter Ludwig Gülke legte zahlreiche Publikationen vor, unter denen vor allem seine Autobiographie »Fluchtpunkt Musik. Reflexionen eines Dirigenten zwischen Ost und West« von 1994 und sein Buch »Dirigenten« von 2017 zu erwähnen sind.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/peter-ludwig-guelke/]