Julius Freund

1890      Wien

1949      Wien

Weitere Orte

Gedenkstätte Buchenwald

Artikel

»Dichterhaus« Buchenwald

Autor

Pascal Quicker

Thüringer Literaturrat e.V. / Gedenkstätte Buchenwald

Julius Freund wurde am 29. März 1890 in Wien geboren. Von 1914 bis 1918 nahm der Sportlehrer und Lederwarenhersteller am Ersten Weltkrieg teil. Er war Mitglied und Funktionär der SPÖ. Im März 1938 wurde Freund auf der Flucht in die Tschechoslowakei gefangengenommen und im September desselben Jahres als jüdischer politischer Häftling ins KZ Buchenwald eingeliefert (Häftlingsnummer 126). Dort arbeitete er als Revierpfleger.

Nach seiner Entlassung im Mai 1939 emigrierte Freund nach Italien, wo er anschließend von Juni 1940 bis September 1943 in den Internierungslagern Arezzo, Salerno, Campagna und Mirabella Eclano festgehalten wurde. 1945 kehrte er nach Österreich zurück und arbeitete dort aktiv am Wiederaufbau der SPÖ mit. Seine Erinnerungen, in denen er unter anderem vom Schicksal des Dichters Jura Soyfer in Buchenwald berichtet, wurden bereits 1945 unter dem Titel O Buchenwald veröffentlicht. Er starb am 14. Januar 1949 in Wien.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/julius-freund/]