Eckart Krumbholz

1937      Weimar

1994      Berlin

Artikel

Eckart Krumbholz – »Beim Weltmann in der Provinz. Geschichten des Immanuel. Aus seinen Merkheften«

Weiterführende Informationen

Eckart Krumbholz im Autorenlexikon

Eckart Krumbholz

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Eck­art Krumbholz wurde 1937 als Sohn eines Beam­ten in Wei­mar gebo­ren, wo er auf­wuchs. Nach­dem er eine Lehre als Deko­ra­ti­ons­ma­ler absol­viert hatte, stu­dierte er von 1956–1959 am Insti­tut für Lite­ra­tur »Johan­nes R. Becher« in Leip­zig. Von 1959–1962 war er dann Redak­teur der Zeit­schrift »Junge Kunst«, spä­ter bei den Zeit­schrif­ten »Für Dich« und »Sibylle«. Ebenso arbei­tete er für den Rund­funk der DDR. Er legte meh­rere Bücher vor, dane­ben Rund­funk­bei­träge und Her­aus­ga­ben. 1988 erhielt er den Lion-Feucht­wan­ger-Preis der Aka­de­mie der Künste der DDR. Krumbholz lebte bis zu sei­nem  Tod 1994 in Berlin.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/eckart-krumbholz/]