Bernhard Ludwig Suphan

Bern­hard Lud­wig Suphan (* 18. Januar 1845 in Nord­hau­sen; † 9. Februar 1911 in Wei­mar) Lite­ra­tur­wis­sen­schaft­ler, Phi­lo­loge.

Sein Stu­dium der  Phi­lo­lo­gie und Ger­ma­nis­tik in Halle und Ber­lin been­dete er 1866 mit einer Pro­mo­tion in Halle an der Saale. Anschlie­ßend arbei­tete er als Gym­na­si­al­leh­rer in Ber­lin, wo er 1876 hei­ra­tete. 1886 wurde er zum Pro­fes­sor ernannt. Von 1887 bis 1910 war er Direk­tor des Goe­the- und Schil­ler-Archivs in Wei­mar. Er war Mit­glied in der Goe­the-Gesell­schaft und der Deut­schen Shake­speare-Gesell­schaft in Wei­mar. 1896 wurde er zum Gehei­men Hof­rat ernannt. Suphan lebte zuletzt in der Alten­burg, wo er 1911 starb.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/bernhard-ludwig-suphan/]