Dornburger Schlösser
[Dornburg]

Lokation

Max-Krehan-Straße 2
07778 Dornburg

51.005435, 11.666536

Zugehörige Gemeinde

Dornburg

Gebiet

Literarische Museen und Gedenkstätten

Weiterführende Informationen

Dornburger Schlösser

Auf hohem mit Wein bewach­se­nem Muschel­kalk­fel­sen, der sich unweit von Jena über die Saale erhebt, befin­den sich die drei Dorn­bur­ger Schlös­ser, bestehend aus dem Alten Schloss, dem Roko­ko­schloss und dem Renais­sance­schloss. Im süd­li­chen Renais­sance­schloß wohnte Goe­the von Juli bis Sep­tem­ber 1828 und ver­fasste dort seine Dorn­bur­ger Gedichte.

Im Alten Schloss befin­det sich heute eine Begeg­nungs­stätte mit Tagungs­mög­lich­kei­ten der Fried­rich Schil­ler Uni­ver­si­tät Jena.

Das um 1774 errich­tete Roko­ko­schloss wurde von Goe­the wäh­rend ver­schie­de­ner Dienst­rei­sen ab 1776 wie­der­holt als Quar­tier genutzt. 1817 und 1818 tagte hier der erste gewählte Land­tag des Her­zog­tums Sach­sen-Wei­mar-Eisen­ach. Heute wird das Schloß für Hoch­zei­ten, Aus­stel­lun­gen und Kon­zerte genutzt.

 Das süd­lichste Schloss der Dorn­bur­ger Schlös­ser ent­stand 1539 anstelle eines Guts­hau­ses; 1605–1609 zum Schloß erwei­tert und nach 1824 durch Carl August von Sach­sen-Wei­mar-Eisen­ach umge­baut. Das Schloß­mu­seum erin­nert an Goe­thes Auf­ent­halt in Dorn­burg.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/schloesser-in-dornburg/]