Wiedereröffnung des Schillermuseums in Bauerbach am 26. Juni 2020

Person

Friedrich von Schiller

Orte

Bauerbach

Schillerhaus Bauerbach

Thema

Aktuelles

Externe Informationen

Schiller in Bauerbach

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Das Schil­ler­haus in Bau­er­bach ist eines von vier Schil­ler­häu­sern in Thü­rin­gen. Neben Wei­mar, Jena und Rudol­stadt ist es der kleinste und der am schöns­ten gele­gene Schil­ler­ort des Frei­staa­tes.

Nur wenige Kilo­me­ter von Hen­ne­berg gele­gen, dem ehe­ma­li­gen Sitz der Hen­ne­ber­ger, deren Graf­schaft sich über das Grab­feld, die Rhön und die Haß­berge erstreckte liegt es im Grab­feld, unweit von Unter­maß­feld, wo Jahr­hun­derte spä­ter Wal­ter Wer­ner wirkte und auch von Röm­hild, wo der Dich­ter Harald Ger­lach begra­ben liegt.

Schil­ler fand hier nach sei­ner Flucht aus Stutt­gart im Win­ter 1782 Zuflucht auf dem Rit­ter­gut der Fami­lie Wolzo­gen. Für ein hal­bes Jahr lebte er in Bau­er­bach und arbei­tete am »Don Car­los« und an »Kabale und Liebe«.

Nach zwei­jäh­ri­ger Pla­nungs- und Bau­zeit wurde des Schil­ler­mu­seum in Bau­er­bach am 26. Juni 2020 wie­der eröff­net. Bau­her­rin war die Klas­sik Stif­tung Wei­mar, die den Schil­ler­ort durch eine Koope­ra­tion mit dem Schil­ler­ver­ein Bau­er­bach von März bis Okto­ber geöff­net hält.

Mit dem 2012 gegrün­de­ten Schil­ler­ver­ein Bau­er­bach und des­sen Vor­sit­zen­der Rose­ma­rie Fickel, die zugleich Orts­teil­bür­ger­meis­te­rin von Bau­er­bach ist, hat die Klas­sik Stif­tung Wei­mar einen Koope­ra­ti­ons­part­ner gefun­den, der das Museum zwi­schen März und Okto­ber von Diens­tag bis Sonn­tag öff­net und auch zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen durch­führt.

Eine der wich­tigs­ten Neue­run­gen ist die Her­stel­lung der ver­putz­ten Fas­sade des Hau­ses, mit der die Klas­sik Stif­tung dem alten Vor­bild folgt. Gro­ßer Sanie­rungs­be­darf bestand vor allem am Fach- und Bal­ken­werk des Hau­ses. Schwamm­schä­den wur­den besei­tigt und das Museum so für die Zukunft gerüs­tet.

Das Museum erhielt einen erwei­ter­ten Kas­sen­be­reich, eine Gar­de­robe und einen klei­nen Vor­trags­saal im Erd­ge­schoss. Im Ober­ge­schoss wur­den die Aus­stel­lungs­ex­po­nate, wo nötig, mit größ­ter Sorg­falt restau­riert. Sonst wurde der Charme der ursprüng­li­chen Aus­stel­lung weit­ge­hend erhal­ten.

Über Ver­an­stal­tun­gen des Schil­ler­ver­eins Bau­er­bach infor­miert des­sen Web­site: Schil­ler in Bau­er­bach.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf der Web­site der Klas­sik Stif­tung Wei­mar.

Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/wiedereroeffnung-schillermuseum-bauerbach/]