Palmbaum – literarisches Journal aus Thüringen, Heft 2/2021

Personen

Jens-Fietje Dwars

Nancy Hünger

Dietmar Jacobsen

Annerose Kirchner

Wulf Kirsten

Katrin Lemke

Lutz Rathenow

Hansjörg Rothe

Ron Winkler

Thema

Aktuelles

Autor

Jens-F. Dwars

Palmbaum - literarisches Journal aus Thüringen, Heft 2/2021.

Editorial

 

Alle reden von Klima‑, Umwelt- und Natur­schutz. Aber was ist Natur? Alles, was rings um uns wächst und gedeiht, das Leben­dige? Oder jeg­li­che Mate­rie? Die Erde, das All? Welch Hybris, das alles ret­ten zu wol­len. Und was ver­mag Lite­ra­tur dabei, was Dichtung?

Die­sen Fra­gen geht unser Titel­thema nach. Kers­tin Decker erin­nert an Rous­se­aus Weck­ruf »Zurück zur Natur!«, mit Seume betrach­ten wir die Denk­fi­gur des »Edlen Wil­den«, Hei­drun Jän­chen folgt dem Natur-Motiv in der Sci­ence Fic­tion und Jür­gen Eng­ler beob­ach­tet exem­pla­risch, wie Natur bei Arno Holz und Franz Josef Czer­nin buch­stäb­lich zu Wort kommt. Von Richard Pietraß brin­gen wir eine Poe­tik­vor­le­sung zur Natur in der deut­schen Lyrik, Diet­mar Jacob­sen inter­pre­tiert ein Gedicht von Wulf Kirs­ten und Nancy Hün­ger warnt ein­dring­lich vor der absur­den Hoff­nung, die Mensch­heit könne sich vor den Fol­gen ihres Tuns auf den Mars retten …

Neue Lyrik brin­gen wir von Wulf Kirs­ten, Anne­rose Kirch­ner, Wil­helm Bartsch, Frie­de­rike Haer­ter und Lutz Rathe­now. Neue Prosa von Kat­rin Lemke und Jens Grandt. Im Essay-Block denkt Hans­jörg Rothe über den »Roman­ti­ker« Dean Reed nach und gedenkt Klaus Bel­lin des 50. Todes­ta­ges von Walt­her Vic­tor, der einst mit »Lese­bü­chern für unsere Zeit« das klas­si­sche Erbe für Leser sei­ner Gegen­wart erschlie­ßen wollte.

Zusam­men­ge­stellt von Ron Wink­ler gra­tu­liert ein Bre­vier mit gleich 14 Autorin­nen und Autoren Eber­hard Häf­ner zum 80. Geburts­tag, einem der eigen­wil­ligs­ten Lyri­ker unse­rer Tage, der 1941 im Thü­rin­gi­schen Stein­bach-Hal­len­berg gebo­ren wurde. Wir bespre­chen auf 30 Sei­ten jüngste Lite­ra­tur und erst­ver­öf­fent­li­chen Lau­da­tio und Dan­kes­rede zur Ver­lei­hung des Thü­rin­ger Lite­ra­tur­prei­ses an Stef­fen Mensching.

In einem Por­trät stel­len wir zudem den Ein­band-Gra­fi­ker vor: Der Dresd­ner Maler Max Uhlig gehört zu den pro­fi­lier­tes­ten Künst­lern aus dem Osten Deutsch­lands. Früh fand er zu einer eigen­stän­di­gen Bild­spra­che, die auch dem vor­lie­gen­den Palm­baum-Heft einen unver­wech­sel­ba­ren Cha­rak­ter ver­leiht. Wer sich unter »Natur« eine idyl­li­sche Land­schaft vor­stellt, den wird die Radie­rung Bewegte Baum­krone scho­ckie­ren: roh, rau, wider­bors­tig wirkt sie auf den ers­ten Blick eher absto­ßend, aber dann, län­ger betrach­tet, lädt sie dazu ein, genauer hin­zu­se­hen, sich in das Geflecht der Linien hin­ein­zu­be­ge­ben, die Kraft des Bau­mes zu spü­ren, des­sen Krone der Wind peitscht und der ihm den­noch wider­steht. Das ist Natur!

Jens‑F. Dwars

 

aus: Palm­baum, Heft 2/2021 mit dem Titel­thema »Stim­men der Natur«.

 

 

Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/palmbaum-literarisches-journal-aus-thueringen-heft-22021/]