Goethe in Dornburg
7 : Die Bacchantin

Person

Johann Wolfgang von Goethe

Ort

Dornburger Schlösser

Thema

Literarisches Thüringen um 1800

Autor

Jochen Klauß

Die Exkursion entstand im Rahmen eines Projeks der Literarischen Gesellschaft Thüringen e.V.

Auch diese Bron­ze­plas­tik ist in der Nacht vom 18./19. Novem­ber 2000 gestoh­len wor­den, auch sie wurde im Auf­trag des Freun­des­krei­ses durch Vin­zenz Wanit­schke neu erschaf­fen. Der Gedanke des Wei­nes als Sor­gen­bre­cher wurde wie­der auf­ge­grif­fen und damit der Kreis geschlos­sen: Goe­thes längs­ter Auf­ent­halt 1828, seine Trau­er­ar­beit und durch sie der Durch­bruch zu erneu­er­ter Schaf­fens­kraft und Lebens­freude. Nicht zuletzt war Goe­the lebens­lang ein Genie­ßer des Wei­nes – ver­mut­lich aber mehr der main­frän­ki­schen Trop­fen als des sehr tro­cke­nen Saa­le­weins. Eine ver­steckte Tafel an der Mauer des Parks erin­nert an den Besuch von Rosa Luxem­burg 1905, die einen Par­tei­tag der Sozi­al­de­mo­kra­ten in Jena zum Anlass nahm, den herr­li­chen Saale­blick zu genie­ßen.

 Goethe in Dornburg:

  1. Der Brunnen
  2. Das Renaissance- oder Goetheschloss
  3. Über dem Weinberghäuschen
  4. Das Rokokoschlösschen
  5. Über dem Fünfeck
  6. Altes Schloss
  7. Die Bacchantin
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/goethe-in-dornburg/die-baccantin/]