Auf den Spuren von Harald Gerlach in Erfurt
8 : Zum alten Schwan – Gotthardtstraße 27

In dem Gedicht »Zum alten Schwan« – heute ein Hotel – erin­nert Ger­lach an den damals berühm­ten Schrift­stel­ler Chris­toph Mar­tin Wie­land, der hier wohnte und an der Erfur­ter Uni­ver­si­tät von 1769 bis 1772 als Phi­lo­so­phie­pro­fes­sor wirkte, bevor er einem Ruf als Prin­zen­er­zie­her nach Wei­mar folgte.

 Auf den Spuren von Harald Gerlach in Erfurt:

  1. Ehemaliges Opernhaus der Städtischen Bühnen Erfurt (Alte Oper) - Theaterstraße 1
  2. Ehemaliges Schauspielhaus der Städtischen Bühnen Erfurt - Klostergang 4
  3. Predigerkirche - Predigerstraße 5
  4. Faustgässchen
  5. Engelsburg - Allerheiligenstraße 20
  6. Augustinerkloster
  7. Haus zur hohen Lilie - Domplatz 31
  8. Zum alten Schwan - Gotthardtstraße 27
Diesen Artikel teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/artikel/auf-den-spuren-von-harald-gerlach-in-erfurt/zum-alten-schwan/]