Walter Werner

Wal­ter Wer­ner wurde 1922 in Vachdorf/Thüringen gebo­ren.  Er absol­vierte zunächst eine Aus­bil­dung als Maler. Im Zwei­ten Welt­krieg wurde er als Sol­dat in die Wehr­macht ein­ge­zo­gen. Nach Krieg und Kriegs­ge­fan­gen­schaft arbei­tete Wal­ter Wer­ner im Sim­son-Werk in Suhl, war Pres­se­re­fe­rent und Kul­tur­bund-Sekre­tär im Kreis Mei­nin­gen. Von 1956 bis 1959 stu­dierte er am Insti­tut für Lite­ra­tur Johan­nes R. Becher in Leip­zig. Anschlie­ßend lebte er als freier Schrift­stel­ler in Unter­maß­feld, wo er am 6. August 1995 starb.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/walter-werner/]