Victor Auburtin

1870      Berlin

1928      Garmisch-Partenkirchen

Weitere Orte

Bahnhof Weimar

Artikel

Victor Auburtin: An Weimar vorbei

Weiterführende Informationen

Victor Auburtin

Autor

Charlotte Krause

Victor Auburtin (* 5. 9. 1870 in Berlin; † 28. 6. 1928 in Garmisch-Partenkirchen) – Journalist und Schriftsteller.

Auburtin stammte von einer Familie französischer Einwanderer nach Preußen ab. Er studierte Germanistik, Kunst- und Literaturgeschichte in Berlin, Bonn und Tübingen und schloss mit einer Dissertation ab. Seine journalistischen Tätigkeiten fanden Einzug in diversen Zeitschriften wie der Berliner Börsenzeitung, der Zeitschrift Jugend und der Zeitschrift Simplicissimus. Für das Berliner Tagesblatt war er von 1911 bis 1914 als Auslandskorrespondent in Paris. 1914 wurde er nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs als feindlicher Ausländer in Besançon haftiert und war drei Jahre lang Gefangener in Morsiglia auf Korsika. Aufgrund einer schweren Krankheit wurde er entlassen. Zurück in Deutschland arbeitete er ab 1917 als Reiseschriftsteller und freier Korrespondent unter anderem in Madrid und zuletzt 1928 in Rom.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/victor-auburtin/]