Ulrike Brune

1959      Berlin

Weitere Orte

Erfurt

Gotha

Weimar

Artikel

Franz Hodjak – »Der Sängerstreit«34

Weiterführende Informationen

Ulrike Brune

Ulrike Brune wurde 1959 in Ber­lin gebo­ren. Von 1978 bis 1983 stu­dierte sie Rechts­wis­sen­schaf­ten in Bonn, Mün­chen und Müns­ter. Nach dem zwei­ten Staats­ex­amen arbei­tete sie als Rechts­an­wäl­tin in Düs­sel­dorf. Ab 1988 war sie am Arbeits­ge­richt in Düs­sel­dorf tätig. 1989 wurde sie zum Dr. jur. pro­mo­viert.

Von 1991 bis 1992 arbei­tete sie am Bun­des­ver­fas­sungs­ge­richt, von 2002 bis 2004 als wis­sen­schaft­li­che Mit­ar­bei­te­rin am Bun­des­ar­beits­ge­richt in Erfurt. Anschlie­ßend war sie im Jus­tiz­mi­nis­te­rium des Frei­staa­tes Thü­rin­gen tätig. Ab 2011 war sie Rich­te­rin am Sozi­al­ge­richt in Gotha. 2014 wurde sie als Rich­te­rin an das Bun­des­ar­beits­ge­richt in Erfurt beru­fen. Sie lebt in Wei­mar.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/ulrike-brune/]