Ulrike Brune

1959      Berlin

Weitere Orte

Erfurt

Gotha

Weimar

Artikel

Franz Hodjak – »Der Sängerstreit«34

Weiterführende Informationen

Ulrike Brune

Ulrike Brune wurde 1959 in Berlin geboren. Von 1978 bis 1983 studierte sie Rechtswissenschaften in Bonn, München und Münster. Nach dem zweiten Staatsexamen arbeitete sie als Rechtsanwältin in Düsseldorf. Ab 1988 war sie am Arbeitsgericht in Düsseldorf tätig. 1989 wurde sie zum Dr. jur. promoviert.

Von 1991 bis 1992 arbeitete sie am Bundesverfassungsgericht, von 2002 bis 2004 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bundesarbeitsgericht in Erfurt. Anschließend war sie im Justizministerium des Freistaates Thüringen tätig. Ab 2011 war sie Richterin am Sozialgericht in Gotha. 2014 wurde sie als Richterin an das Bundesarbeitsgericht in Erfurt berufen. Sie lebt in Weimar.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/ulrike-brune/]