Reinhard Johannes Sorge

1892      Rixdorf, heute Berlin

1916      Ablaincourt, Frankreich

Weitere Orte

Jena

Tautenburg

Artikel

Tautenburg – Von der Sommerfrische zum Zufluchtsort

Weiterführende Informationen

Reinhard Johannes Sorge

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Der expressionistische Dichter Reinhard Johannes Sorge wurde am 29. Januar 1892 in Rixdorf bei Berlin geboren. Nach einer schweren Erkrankung des Vaters ging er im Oktober 1907 vom Gymnasium ab und begann eine kaufmännische Ausbildung, zunächst in einem Eisenwarengeschäft, später in einer Bank. Nach einem längeren Aufenthalt auf dem Land, brach er seine Banklehre ab und ging zurück aufs Gymnasium. Erste Dramen und Gedichte entstanden.

1909 zog er mit seiner Mutter nach Jena, wo er das Gymnasium weiterhin besuchte. Da er sich als Dichter berufen fühlte, verließ er das Gymnasium endgültig ohne Abitur. Unter dem Einfluß von Friedrich Nietzsches Schriften begann die expressionistische Phase in seinem Werk. 1910 lernte er den Schriftsteller Richard Dehmel kennen.

1911 verliebte er sich in Jena in Susanne Maria Hendewerk, die in Eugen Diederichs Verlag arbeitete. 1912 zog Sorge nach Tautenburg bei Jena. Im gleichen Jahr erschien sein expressionistisches Drama »Der Bettler. Eine dramatische Sendung« im Verlag Samuel Fischer, das zu seinem literarischen Durchbruch wurde. Gemeinsam mit Hermann Burte erhielt er den Kleist-Preis.

In Tautenburg heiratete er 1913 Susanne Maria Hendewerk, mit der bis zu ihrer gemeinsamen Übersiedlung in die Schweiz dort lebte. 1913 unternahm Sorge zwei Reisen nach Rom. Nach der zweiten Romreise trat er zum Katholizismus über. 1914 zog er mit seiner Frau nach Füelen in der Schweiz. Ganz in seinem neuen Glauben aufgehend, schuf er eine Reihe von christlichen Weihespielen.

1914 meldete Sorge sich als Kriegsfreiwilliger. Nach anfänglicher Zurückstellung trug er sich mit dem Gedanken, Priester zu werden, als er 1915 doch noch einberufen wurde. In der Schlacht an der Somme wurde er durch Granatsplitter so schwer verwundet, daß er am 20. Juli auf dem Verbandsplatz von Ablaincourt starb.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/reinhard-sorge/]