Kurt Pinthus

1886      Erfurt

1975      Marbach am Neckar

Artikel

Erfurt und die Preußen im 19. Jahrhundert

Weiterführende Informationen

Kurt Pinthus

(* 29. April 1886 in Erfurt; † 11. Juli 1975 in Mar­bach am Neckar) er war ein deut­scher Schrift­stel­ler und Jour­na­list, wel­cher unter dem Pseud­onym »Pau­lus Pot­ter« schrieb.

Von 1896 bis 1905 war er Schü­ler des evan­ge­li­schen Rats­gym­na­si­ums in Erfurt. Dar­auf­hin ver­ließ er die Stadt und stu­dierte Lite­ra­tur­ge­schichte, Phi­lo­so­phie und Geschichte an den Uni­ver­si­tä­ten Ber­lin und Leip­zig, wo er mit vier­und­zwan­zig Jah­ren zum Dr. phil. pro­mo­viert wurde. Als Lek­tor für den Kurt-Wolff-Ver­lag und lite­ra­ri­scher Bera­ter des Rowohlt Ver­lags knüpfte er Kon­takte zu den Dich­tern des Expres­sio­nis­mus. Pin­thus ist eine der wich­tigs­ten Figu­ren des lite­ra­ri­schen Expres­sio­nis­mus in Deutsch­land. Mit sei­nem Werk »Mensch­heits­däm­me­rung. Sym­pho­nie jüngs­ter Dich­tung« schrieb er Lite­ra­tur­ge­schichte.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/kurt-pinthus/]