Julius Sturm

1816      Bad Köstritz

1896      Leipzig

Weitere Orte

Bad Köstritz

Julius-Sturm-Gedenkzimmer

Weiterführende Informationen

Julius Sturm im Autorenlexikon

Julius Sturm

Julius Sturm, 1816 in Köstritz geboren, war ein Lyriker, Fabel- und Märchendichter. Nach Studien- und Wanderjahren war er Pfarrer in Göschitz  bei Schleiz, seit 1857 dann wieder in seiner Heimatstadt tätig. – Lieder wie »Nun geh uns auf du Morgenstern« (1871) und das bis heute unter Chorsängern beliebte »Gott grüße dich!« (1876) machten Sturm bekannt. Zu seinen wichtigsten Werke gehören »Neue Märchen für die Jugend« (1844); »Gedichte« (1850); »Neue fromme Lieder und Gedichte« (1858). Am Köstrizer Pfarrhaus erinnert eine Gedenktafel an den Dichter, ebenso ein 1912 errichtetes Denkmal am Julius-Sturm-Platz. Sturm starb 1896 in Leipzig, wurde aber auf dem Köstritzer Friedhof beerdigt.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/julius-sturm/]