Johann Wilhelm Neumair von Ramsla

1572      Weimar

1641      Weimar

Weitere Orte

Ramsla

Weiterführende Informationen

Johann Wilhelm Neumair von Ramsla

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Der 1572 in Weimar geborene Johann Wilhelm Neumair von Ramsla war ein Reiseschriftsteller, Militärtheoretiker und Staatsrechtler. Er war der Sohn des Ramslaer Rittergutsbesitzers Johann Neumair. Von 1582-1583 unternahm Neumair von Ramsla mit Johannes Stromer eine Studienreise durch Italien. Nach seinem Studium in Jena reiste er mit seinem Bruder Chilian Neumair und Jacob Schröter von 1594-1597 erneut durch Italien, Spanien, Frankreich, England und die Niederlande. Von 1602-1607 war er Stiftsrat in Zeitz. Ab 1611 lebte er auf dem Rittergut Ramsla. 1613 und 1614 nahm er an der Kavalierstour von Herzog Johann Ernst von Sachsen-Weimar teil. Er war Mitglied des Ausschusses der Landschaft des Herzogtums Sachsen-Weimar. Nach 1620 war er Landrat der Herzöge von Sachsen-Weimar. Neumair von Ramsla verfasste über seine zahlreichen Reisen Tagebücher und Reisebeschreibungen. Ab 1617 entfaltete er eine intensive publizistische Tätigkeit auf dem Gebiet des Staatsrechts und des Militärwesens. Er starb 1641 in Weimar und wurde in Ramsla beigesetzt.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/johann-wilhelm-neumair-von-ramsla/]