Isolde von Klippenspitz

unbekannt      1922

1929      Weimar

Weitere Orte

Wohnhaus Marienstraße 18

Artikel

Mathilde und Maria von Freytag-Loringhoven: Höherer Blödsinn

Die den­kende, rech­nende und in Zah­len Ant­wort gebende sibi­ri­sche Klip­pen­spitz­hün­din Isolde starb am 20. Februar 1929 in Wei­mar. Ihre letzte Ruhe­stätte ist nicht über­lie­fert. Jedoch birgt die Her­zo­gin Anna Ama­lia Biblio­thek ein lite­ra­ri­sches Kleinod, in dem die Schwes­tern Mat­hilde und Maria von Frey­tag-Loring­ho­ven über das Leben Isol­dens berich­ten, resp. »spricht« Isolde selbst.

Lek­tü­re­emp­feh­lung:

  1. Mat­hilde und Maria von Frey­tag-Loring­ho­ven: Isolde, die den­kende, rech­nende und in Zah­len Ant­wort gebende Sibi­ri­sche Klip­pen­spitz­hün­din, Wei­mar 1929, Typoskript.
Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/isolde-sibirische-klippenspitzhuendin/]