Hildegard Jahn-Reinke

1906      Augsburg

1995      Erfurt

Artikel

Von der Landeshauptstadt zur Bezirksstadt zur Landeshauptstadt – Erfurt bis zur Gegenwart

Weiterführende Informationen

Hildegard Jahn-Reinke im Autorenlexikon

(* 3.12.1906 in Augs­burg, † 8.8.1995 in Erfurt) sie war Redak­teu­rin und Lyri­ke­rin. Zu ihren Wer­ken gehö­ren unter ande­rem »Licht­zei­chen« aus dem Jahre 1987 oder »Schenk mir das Wort als Licht« von 1992.

Jahn-Reinke kam 1940 durch ihren Mann nach Erfurt, wo sie als Sach­be­ar­bei­tern tätig war. In den 60er-Jah­ren ermög­lichte ihr der Anschluss an einen christ­lich-lite­ra­ri­schen Kreis und damit ein­her­ge­hend die För­de­rung durch Inge Frei­frau von Wan­gen­heim (* 1. Juli 1912 als Inge­borg Franke in Ber­lin; † 6. April 1993 in Wei­mar) eine pro­duk­tive lyri­sche Arbeit.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/hildegard-jahn-reinke/]