Franz Donat-Stehmann

1891      Ruhla

1960      Santo Ângelo, Brasilien

Weitere Orte

Dichterhain Ruhla

Weiterführende Informationen

Franz Donat-Stehmann im Autorenlexikon

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Franz Steh­mann wurde am 23.5.1891 in Ruhla als Sohn eines Meer­schaum­pfei­fen­schnit­zers gebo­ren. Als Sech­zehn­jäh­ri­ger heu­erte er auf einem Schiff nach Bra­si­lien an und ging in Bra­si­lien heim­lich von Bord. Er unter­nahm zahl­rei­che Rei­sen kreuz und quer durch Bra­si­lien und ver­dingte sich als Tage­löh­ner, Bäcker und in ande­ren Beru­fen; er unter­nahm Rei­sen nach Para­guay und Argen­ti­nien.

Ihren Nie­der­schlag fan­den seine Rei­sen, Erleb­tes und Gehör­tes, in drei Büchern. Sein bekann­tes­tes Aben­teu­er­buch »Para­dies und Hölle. Aben­teu­er­li­che Schick­sale eines Deut­schen unter Hin­ter­wäld­lern, Dia­man­ten­su­chern, India­nern, Ein­sied­lern und Ver­bre­chern« erschien 1926 beim Ver­lag Stre­cker und Schro­eder in Stutt­gart.

Inhalt­lich und zeit­lich schließt sich daran das Buch »An Lager­feu­ern deut­scher Vaga­bun­den in Süd­ame­rika« an, das ein Jahr spä­ter im glei­chen Ver­lag erschien. Gegen­über die­sen bei­ten Büchern fällt »Georg und Isa­bella. Ein Buch von Kampf und Liebe«, das 1928 erschien, deut­lich ab.

Nach sei­ner Hei­rat ließ er sich als Bäcker in Santo Ângelo im Bun­destaat Rio Grande do Sul in Bra­si­lien nie­der. 1960 starb er in Santo Ângelo. Seine Briefe an einen Ruh­laer Schul­freund befin­den sich im Stadt­ar­chiv Ruhla.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/franz-donat-stehmann/]