François René Le Goullon

1757      Metz, Frankreich

1839      Weimar

Weiterführende Informationen

François René Le Goullon im Autorenlexikon

François René Le Goullon

François René Le Goullon wurde 1757 in Metz als Sohn eines Offi­ziers und Gast­wirts gebo­ren. Seine Jugend ver­brachte er in Kas­sel. 1777 machte er dort die Bekannt­schaft der Her­zo­gin Anna Ama­lia von Sach­sen-Wei­mar-Eisen­ach, die ihn ein­lud, für sie als Küchen­meis­ter und Mund­koch zu arbei­ten. Le Goullon nahm das Ange­bot an und zog nach Wei­mar. 1787 hei­ra­tete er Johanna Chris­tiana Anto­netta Ortelli. 1809 grün­dete er in Wei­mar das »Hôtel de Saxe«, das seit 1870 unter dem Namen »Säch­si­scher Hof« fir­miert.

Lite­ra­risch weit über die Gren­zen Wei­mars hin­aus bekannt wurde Le Goullon als Ver­fas­ser von Koch­bü­chern. 1809 erschien unter dem Titel »Der ele­gante The­e­tisch oder die Kunst, einen glän­zen­den Zir­kel auf eine geschmack­volle und anstän­dige Art ohne gro­ßen Auf­wand zu bewir­t­hen« im Ver­lag der Hoff­man­schen Buch­hand­lung in Wei­mar.

François René Le Goullon ver­starb am 10. August 1839 in Wei­mar. An sei­nem Grab, wel­ches sich unmit­tel­bar vor der Fürs­ten­gruft auf dem His­to­ri­schen Fried­hof in Wei­mar befin­det, legen Köche an sei­nem Geburts­tag, dem 1. Okto­ber, eine Rose an sei­nem Grab nie­der.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/franois-ren-le-goullon/]