François René Le Goullon

1757      Metz, Frankreich

1839      Weimar

Weiterführende Informationen

François René Le Goullon im Autorenlexikon

François René Le Goullon

Fran­çois René Le Goullon wurde 1757 in Metz als Sohn eines Offi­ziers und Gast­wirts gebo­ren. Seine Jugend ver­brachte er in Kas­sel. 1777 machte er dort die Bekannt­schaft der Her­zo­gin Anna Ama­lia von Sach­sen-Wei­mar-Eisen­ach, die ihn ein­lud, für sie als Küchen­meis­ter und Mund­koch zu arbei­ten. Le Goullon nahm das Ange­bot an und zog nach Wei­mar. 1787 hei­ra­tete er Johanna Chris­tiana Anto­netta Ortelli. 1809 grün­dete er in Wei­mar das »Hôtel de Saxe«, das seit 1870 unter dem Namen »Säch­si­scher Hof« firmiert.

Lite­ra­risch weit über die Gren­zen Wei­mars hin­aus bekannt wurde Le Goullon als Ver­fas­ser von Koch­bü­chern. 1809 erschien unter dem Titel »Der ele­gante The­e­tisch oder die Kunst, einen glän­zen­den Zir­kel auf eine geschmack­volle und anstän­dige Art ohne gro­ßen Auf­wand zu bewir­t­hen« im Ver­lag der Hoff­man­schen Buch­hand­lung in Weimar.

Fran­çois René Le Goullon ver­starb am 10. August 1839 in Wei­mar. An sei­nem Grab, wel­ches sich unmit­tel­bar vor der Fürs­ten­gruft auf dem His­to­ri­schen Fried­hof in Wei­mar befin­det, legen Köche an sei­nem Geburts­tag, dem 1. Okto­ber, eine Rose an sei­nem Grab nieder.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/franois-ren-le-goullon/]