François René Le Goullon

1757      Metz, Frankreich

1839      Weimar

Weiterführende Informationen

François René Le Goullon im Autorenlexikon

François René Le Goullon

François René Le Goullon wurde 1757 in Metz als Sohn eines Offiziers und Gastwirts geboren. Seine Jugend verbrachte er in Kassel. 1777 machte er dort die Bekanntschaft der Herzogin Anna Amalia von Sachsen-Weimar-Eisenach, die ihn einlud, für sie als Küchenmeister und Mundkoch zu arbeiten. Le Goullon nahm das Angebot an und zog nach Weimar. 1787 heiratete er Johanna Christiana Antonetta Ortelli. 1809 gründete er in Weimar das »Hôtel de Saxe«, das seit 1870 unter dem Namen »Sächsischer Hof« firmiert.

Literarisch weit über die Grenzen Weimars hinaus bekannt wurde Le Goullon als Verfasser von Kochbüchern. 1809 erschien unter dem Titel »Der elegante Theetisch oder die Kunst, einen glänzenden Zirkel auf eine geschmackvolle und anständige Art ohne großen Aufwand zu bewirthen« im Verlag der Hoffmanschen Buchhandlung in Weimar.

François René Le Goullon verstarb am 10. August 1839 in Weimar. An seinem Grab, welches sich unmittelbar vor der Fürstengruft auf dem Historischen Friedhof in Weimar befindet, legen Köche an seinem Geburtstag, dem 1. Oktober, eine Rose an seinem Grab nieder.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/franois-ren-le-goullon/]