Ernst Gebhard Salomon Anschütz

1780      Goldlauter

1861      Leipzig

Weitere Orte

Goldlauter

Artikel

Ernst Anschütz – »O Tannenbaum«

Weiterführende Informationen

Ernst Gebhard Salomon Anschütz im Autorenlexikon

Ernst Gebhard Salomon Anschütz

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Ernst Anschütz wurde 1780 in Gold­lau­ter bei Suhl als Sohn eines Pfar­rers gebo­ren. Nach dem Besuch des Schleu­sin­ger Gym­na­si­ums stu­dierte er Theo­lo­gie und Phi­lo­so­phie in Leip­zig.  Anschlie­ßend war er als Leh­rer, Kan­tor und Orga­nist in Leip­zig tätig. Ent­ge­gen sei­nes Vaters Wunsch über­nahm er spä­ter nicht des­sen Nach­folge als Pfar­rer und blieb in Leip­zig. 1

809 trat er der Frei­mau­rer­loge »Apollo« in Leip­zig bei. Neben sei­ner beruf­li­chent Tätig­keit, die ihn kaum das Nötigste für sei­nen Lebens­un­ter­halt ein­brachte, schrieb Anschütz Gedichte und Lie­der und trat als Kom­po­nist her­vor. 1824, 1828 und 1830 erschien das von ihm her­aus­ge­ge­bene »Musi­ka­li­sche Schul­ge­sang­buch«, das auf sei­nen jahrz­en­te­lan­gen Samm­lun­gen deut­schen Volks­lied­gu­tes basierte.

Seine in den Jah­ren von 1807 bis zu sei­nem Tod geführ­ten Tage­bü­cher sind heute nicht über­lie­fert. Anschütz starb am 18. Dezem­ber 1861 in Leipzig.

Diese Personenbeschreibung teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/personen/ernst-gebhard-salomon-anschuetz/]