Wutha-Farnroda
[Gemeinde]

Lokation

Eisenacher Straße 49
99848 Wutha-Farnroda

50.957454, 10.391958

Personen

Ludwig Bechstein

Johann Karl August Musäus

Karl Friedrich Mosengeil

Daniela Danz

Autor

Jens Kirsten

Thüringer Literaturrat e.V.

Die im Wart­burg­kreis gele­gene Gemeinde Wutha-Farn­roda ent­stand 1987 durch die Zusam­men­le­gung der Orte Wutha und Farn­roda. 1773 wurde der Schrift­stel­ler Fried­rich Mosen­geil in Schö­nau, einem heui­gen Orts­teil von Wutha-Farn­roda gebo­ren. Er leis­tete einen wich­ti­gen Bei­trag zur Schaf­fung der deut­schen Ste­no­gra­phie.

Johann Karl August Musäus bewarb sich nach sei­nem Theo­lo­gie­stu­dium auf die Pfarr­stelle in Farn­roda. Da er wäh­rend der Kir­mes mit einem Mäd­chen tanzte, wandte sich der Pfarr­ge­mein­de­rat erschro­cken von dem Kan­di­da­ten ab.

Das im Orts­teil Schö­nau gele­gene Hör­sel­berg­mu­seum erin­nert unter ande­rem an die Bezie­hun­gen Richard Wag­ners und Lud­wig Bech­steins zur sagen­um­wo­be­nen Land­schaft der Hör­sel­berge.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/wutha-farnroda/]