Schlöben
[Gemeinde]

Lokation

Dorfstraße
07646 Schlöben

50.893755, 11.68661

Person

Friedrich von Hardenberg (Novalis)

Artikel

Novalis-Wanderweg – Rundweg von Drackendorf nach Schlöben

Weiterführende Informationen

Schlöben

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Schlöben ist literarisch vor allem relevant durch den Gutsbesitz der Familie von Hardenberg. Nachdem Heinrich Ulrich Erasmus von Hardenberg (1738–1814) in den Besitz des Gutes und des Schlosses Schlöben gelangte, hielt er sich mit seiner Familie oft hier auf. Für seinen Sohn Friedrich von Hardenberg (1772–1801), der sich später Novalis nannte, war Schlöben einer der Orte, an denen er sich am liebsten aufhielt. Um an den Dichter und seinen Bezug zu Schlöben zu erinnern wurde von der Stadt Jena ein Novaliswanderweg eingerichtet, der von Jena über Drackendorf nach Schlöben führt.

Novalis  kam 1790/91 und 1796-1799 mehrmals hierher, so auch am 10.11.1799 anlässlich der Hochzeit seiner Schwester, der er das Gedicht „An die Schwester Karoline im Namen der Mutter“ (1799) überreichte. Novalis soll auch auf der Orgel der Dorfkirche gespielt haben. Sein jüngerer Bruder Georg von Hardenberg (1773-1825), der auch schriftstellerte, kam im Schlöbener Schloss zur Welt. 1816 wurde er der erste Landrat des neugebildeten Mansfelder Gebirgskreises. Hätte Novalis seinen Bruder überlebt, wäre ihm im Erbgang das Schlöbener Gut zugefallen.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/schloeben/]