Oldisleben
[Gemeinde]

Lokation

Am Schlag 1
06578 Oldisleben

51.309924, 11.171283

Weiterführende Informationen

Oldisleben

Oldisleben

Detlef Ignasiak, Das literarische Thüringen, Bucha 2014.

Westlich von Heldrungen, an der Straße nach Bad Frankenhausen, liegt das langgezogene Unstrutdorf Oldisleben, wo von 1089 bis 1539 ein Benediktinerkloster existierte. Die seit 1802 von der Familie Weineck betriebene Klostermühle ist erhalten. Carl Friedrich Zöllner (1800-60), der einflussreichste mitteldeutsche Chorleiter seiner Zeit soll 1840 an ihrem Wehr die berühmte Melodie zu dem Lied »Das Wandern ist des Müllers Lust« von Wilhelm Müller (1794-1827) gefunden haben.

Unweit davon, wo die Unstrut Hainleite und Schmücke trennt, befindet sich beim Oldisleber Ortsteil Sachsenburg die alte »Porta Thuringiae«. Wie die Sage vom »Thüringer Meer« weiß, war der Fluß hier einst derart aufgestaut, das er einen großen See bildete. Oberhalb von Sachsenburg befinden sich die Ruinen der Hakenburg und der Sachsenburg.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/oldisleben/]