Mihla
[Gemeinde]

Lokation

Eisenacher Straße
99826 Mihla

51.076923, 10.331004

Weiterführende Informationen

Mihla

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2018.

Die Wahr­zei­chen von Mihla sind seine bei­den Schlös­ser. Erhöht im Zen­trum liegt die gut aus­ge­statte Mar­tins­kir­che. Dane­ben, doch jen­seits der Straße unter der Anschrift Hin­ter der Kir­che 1, befin­det sich das eins­tige Pfarr­haus, in dem heute ein Kin­der­gar­ten unter­ge­bracht ist, aus dem 16. Jahr­hun­dert. Eine Gedenk­ta­fel erin­nert an den hier 1605 gebo­re­nen Barock­dich­ter Ernst Chris­toph Hom­burg.

Hom­burg war der Sohn eines Pfar­rers, seine Mut­ter eine gebo­rene Cotta, ihre Urgroß­mutter jene Ursula Cotta, bei der Mar­tin Luther in Eisen­ach gewohnt hatte. Er stu­dierte in Wit­ten­berg bei dem berühm­ten Poe­ti­ker Augus­tus Buch­ner und lebte in Ham­burg, den Nie­der­lan­den, Dres­den und Jena, bevor er 1642 in Naum­burg Gerichts­schrei­ber wurde. Seine Gedicht-Samm­lung »Schimpff- und Ernst­haffte Clio« aus dem Jahr 1638 gilt als Mus­ter der Opitz­schen Kunst­dich­tung. 1648 wurde Hom­burg als »der Keu­sche« Mit­glied der »Frucht­brin­gen­den Gesell­schaft«.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/mihla/]