Heisenhof Rudolstadt
[Rudolstadt]

Im Heisen­hof, unmit­tel­bar neben der Stadt­kir­che St. Andreas gele­gen, ist benannt nach der Fami­lie Heise. Von den Hei­ses über­nahm Fami­lie von Stein das Anwe­sen. 1761 ver­pach­tete Gott­lob Ernst Josias Fried­rich von Stein das Anwe­sen an Carl Chris­toph von Len­ge­feld, der mit sei­ner Fami­lie bis zu sei­nem Tod im Jahre 1775 auf dem Heisen­hof  lebte. 1763 wurde ihre Toch­ter Caro­line und 1766 ihre Toch­ter Char­lotte gebo­ren.

In die Geschichte ein­ge­gan­gen sind die bei­den Schwes­tern auf­grund ihrer engen Freund­schaft zu Fried­rich Schil­ler, wel­cher nach einer Menage à trois Char­lotte zur Ehe­frau wählte. Caro­line von Wolzo­gen, gebo­rene  Len­ge­feld, schieb dar­auf­hin ihren Roman »Agnes von Lilien«.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/heisenhof-rudolstadt/]