Geisa
[Gemeinde]

Lokation

Marktplatz
36419 Geisa

50.714301, 9.949698

Weiterführende Informationen

Geisa

Geisa

Autor

Detlef Ignasiak

Das literarische Thüringen, Bucha 2017.

1602 wurde in Geisa der Uni­ver­sal­ge­lehrte Atha­na­sius Kir­cher gebo­ren, der ab 1633 eine Pro­fes­sur am Col­le­gium Roma­num in Rom inne­hatte. In sei­nen For­schungs­ar­bei­ten ver­suchte er u.a. Hie­ro­gly­phen sowie kop­ti­sche Hand­schrif­ten zu ent­schlüs­seln. Außer­dem trug er alles zum dama­li­gen Zeit­punkt ver­füg­bare Wis­sen über das Kai­ser­reich China zusam­men. Mit die­sen Arbei­ten gilt er als der Begrün­der der Ägyp­to­lo­gie und der Sino­lo­gie in Deutsch­land.

Der Reform­päd­agoge Paul Geheeb wurde am 10.10.1870 hier gebo­ren. Nach dem Stu­dium in Jena arbei­tete er ab 1902 als Leh­rer an der von Her­mann Lietz begrün­de­ten Schule in Hau­binda. 1906 grün­dete er mit Gus­tav Wyne­ken die »Freie Schul­ge­meinde« in Wickers­dorf.  Im April 1910 grün­dete er mit sei­ner zwei­ten Frau Edith Geheeb in Ober-Ham­bach bei Hep­pen­heim die Oden­wald­schule.

Eugene Bue­chel, eigent­lich Eugen Büchel, wurde am 20.10.1874 in Schleid bei Geisa gebo­ren. Er wan­derte 1900 in die USA aus und erhielt 1906 die Pries­ter­weihe. Seine Beschäf­ti­gung in der »India­ner­mis­sion« ver­schaffte ihm die Mög­lich­keit, deren Spra­chen zu stu­die­ren. Er legte bedeu­tende eth­no­lo­gi­sche Samm­lun­gen an und erschloss erst­mals zahl­rei­che der indi­ge­nen Spra­chen.

Der Dra­ma­ti­ker und Thea­ter­kri­ti­ker Josef Magnus Weh­ner wurde am 14.11.1891 in Ber­mbach bei Geisa gebo­ren.

Diesen Ort teilen:

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/geisa/]