Creuzburg
[Gemeinde]

Lokation

Markt
99831 Creuzburg

51.052303, 10.248162

Personen

Johannes Rothe

Harry Domela

Die an der Werra gelegene Kleinstadt im Wartburgkreis, die heute zur Verwaltungsgemeinschaft Mihla gehört, wurde um 973 gegründet. 1137 kam die Propstei Creuzburg in den Besitz der thüringischen Ludowinger. Landgraf Hermann I. begann auf dem Berg mit dem Bau einer Burg, die zum Wahrzeichen der Stadt wurde. Unter Landgraf Ludwig IV., der die ungarische Königstochter Elisabeth, (Heilige Elisabeth), erlangte die Creuzburg Bedeutung als Zweitresidenz, die Ludwig neben der Wartburg bewohnte.

Der Chronist Johannes Rothe wurde um 1360 in Creuzburg geboren, 1434 starb er in Eisenach. Seine »Düringische Chronik« von 1418 ist eines der wichtigsten frühen Zeugnisse Thüringer Geschichtsschreibung. Seine Landesgeschichte, für die er nahezu alle damals zugänglichen Quellen benutzt hat, überliefert auch Sagenstoffe, die Ludwig Bechstein für sein erstes Sagenbuch, das zwischen 1835 und 1838 entstand, nutzte.

1572 wurde hier der frühbarocke Musikschriftsteller und Komponist Michael Praetorius geboren. Heute erinnert eine Gedenkstätte auf Burg Creuzburg an den Verfasser des Liedes »Es ist ein Ros entsprungen« und zahlreicher anderer Kirchenlieder.

Der Hotelier und Mäzen Georg Kossenhaschen (1868–1931) kaufte die Creuzburg 1921, die er als privaten Wohnsitz und Schriftstellerheim ausbaute. Bis 1945 blieb sie in seinem Besitz, nach dem Abrücken der US-Truppen und dem Einzug der Roten Armee wurde die Familie vertrieben und ohne Entschädigung enteignet.

Literaturland Thüringen‹ ist eine gemeinsame Initiative von
Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen · Thüringer Literaturrat e. V. · MDR-Figaro · MDR Thüringen – Das Radio

Gestaltung und Umsetzung XP.DT © 2011-14 [http://www.xp-dt.de]
© Thüringer Literaturrat e.V. [http://www.thueringer-literaturrat.de]

URL dieser Seite: [http://www.literaturland-thueringen.de/orte/creuzburg/]